Maraña Mate – Mild, koffeinhaltig, aber ohne Staub

„Wir haben keine so romantische Geschichte zur Entstehung von Maraña Mate, dass wir von einer argentinischen Familie zum Mate trinken eingeladen wurden. Aber wir sind so begeistert von Mate-Tee seit wir ihn kennengelernt haben, weil er ein leckeres Getränk mit einer mega Kultur ist, dass wir ihn in Deutschland unbedingt bekannter machen wollen.“

Stefan – Gründer von Maraña Mate

Bevor ich eine 25g Probe von Maraña Mate im Briefkasten hatte, dachte ich Mate, ganz ohne Krümel, das gibt es nicht. In der Anleitung zur Zubereitung von Mate-Tee stelle ich euch vor, wie ihr das Problem umgehen könnt. Aber dennoch werden sich bei den meisten Tees immer wieder einige Krümel in die Bombilla verirren oder sie gar verstopfen. Nicht so bei Maraña Mate.

Schon beim Öffnen der Packung erkennt man, dass bei diesem Tee die Blattgröße deutlich gleichmäßiger ist als bei „gewöhnlichen“ Marken. Der Tee kommt auch nicht in einer vakuumierten Verpackung sondern liegt ganz locker in seinem wiederverschließbaren Beutel. Umfüllen in eine Dose muss man ihn also nicht unbedingt, und die sonst übliche Staubwolke beim Öffnen fällt auch weg.

Zusätzlich bekommt man eine eine schicke Postkarte mit der Bestellung der 500g Packung und – dank Gutschein in der Probepackung – sogar eine hübsch verpackte Bombilla. Man merkt dem Produkt deutlich an, dass Max und Stefan, die Gründer von Maraña Mate, aus dem Grafik-Design kommen.

Seit Anfang 2018 gibt es die Marke Maraña Mate, der Tee ist seit November auf dem Markt und wird aus Brasilien geliefert. „Gerade läuft die Bio-Zertifizierung für unseren Tee, das wollten wir uns für den Anfang sparen bis wir sehen ob das Produkt ankommt.“ – so Stefan. Und das Produkt kommt zurecht an.

Die Zubereitungsempfehlung mit nur 25g Mate-Tee ist etwas ungewöhnlich, da ich sonst deutlich mehr Mate-Tee in meine Kalebasse fülle, aber heraus kommt ein sehr mildes Getränk. Dennoch kann man auch die übliche Menge nehmen wodurch der Tee auch den gewohnt kräftigen Geschmack bekommt, allerdings mit deutlich weniger Rauchnote als bei anderen, stärkeren Produkten.

„Wir haben Wert darauf gelegt, dass der Mate-Tee keinen vorschmeckenden Rauchgeschmack hat. Das stört uns nämlich bei anderen Produkten“ so Stefan im Interview. Wie seid ihr zu eurem Namen „Maraña“ – „Gestrüpp“ gekommen? „Wir hatten ein langes Brainstorming, bis wir mit dem Namen weiter gegangen sind. Er gefällt uns gut, weil er den Mate-Tee etwas auf die Schippe nimmt, obwohl er ja eigentlich genau das ist.“

Auch wenn Maraña Mate preislich etwas über anderen Produkten wie Rosamonte liegt, kann ich ihn euch nur wärmstens als leckeren, milden Mate-Tee empfehlen. Auf seiner Seite stellt das junge Unternehmen auch einige alternative Zubereitungsformen vor. Aus der French Press oder auch als Eistee, „Tereré“, empfielt Stefan Mate-Tee. Letzteres ist etwas das ich aus dem Interview für mich mitgenommen habe und euch auf jeden Fall bald vorstellen werde.

Auf die Frage, wie er selbst seinen Mate trinkt, antwortet Stefan indem er lachend seine Kalebasse in die Kamera hält. „Mit Freunden gerne aus der French Press, nicht jeder mag das Im-Kreis-geben der Kalebasse. Aber für gewöhnlich ganz klassisch.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.